Ratgeber Mikrokredit

Der Ratgeber Mikrokredit bietet Ihnen eine Übersicht an relevanten Begriffen aus der (Mikro-)Finanzierung. Klicken Sie einfach auf den jeweiligen Buchstaben und Sie finden die entsprechenden Informationen alphabetisch aufgelistet.

Lexikon



V - Valutierung
Valutierung bedeutet soviel wie Auszahlung. In diesem Zusammenhang spricht man von einer Auszahlung eines Kredites bevor dessen Auszahlungsvoraussetzungen erfüllt worden sind. Dies geschieht mit Hilfe einer notariellen Bestätigung.
V - Variabler Zinssatz
Im Gegensatz zum Festzins wird der Zinssatz hier nicht festgeschrieben sondern schwankenden Bedingungen der Finanzmärkte angepasst. Häufig zeichnen sich Kredite dieser Sorte durch preiswertere Konditionen aus. Allerdings birgt dies auch das Risiko stark steigender Zinsen, was in geringere Plansicherheit resultieren kann.
V - Verkehrswert
Der Preis einer Immobilie, welcher möglicherweise bei einem Wiederverkauf erzielt werden könnte, wird als Verkehrswert bezeichnet. Dieser Wert wird von diversen Faktoren aber vor allem von rechtlichen Gegebenheiten, der Lage und den Baueigenschaften beeinflusst. Letztendlich entscheiden allerdings das konkrete Angebot und die konkrete Nachfrage über den tatsächlichen Preis der Immobilie.
V - Vermögensberater
Vermögensberater beraten Privatpersonen und Unternehmen bezüglich lukrativer Anlagemöglichkeiten. Vermögensberater sollten grundsätzlich unabhängig sein um neutral über diverse Anlagen Auskunft zu geben.
V - Verrechnungsscheck
Im Gegenzug zu einem Barscheck kann ein Verrechnungsscheck nicht Bargeld eingelöst werden. Die Gutschrift kann nur durch ein legitimiertes Konto verrechnet oder ausgeglichen werden. Dies dient der Überwachung des Geldverkehres und soll zur Prävention von Missbrauch wirken.
V - Versicherungen
Durch kollektiven Beitrag schütz eine Versicherung vor ungewissen Ereignissen und Risiken. Dies folgt dem Prinzip des gemeinschaftlichen Risikoausgleiches. Man unterscheidet zwischen gesetzlichen und privaten Versicherungen, welche sich durch unterschiedliche Deckungsbeiträge und Konditionen differenzieren.
V - Versicherungsdarlehen
Ein Versicherungsdarlehen wird von Lebensversicherungsgesellschaften zur Baufinanzierung angeboten. Versicherungsdarlehen können mit Hypothekendarlehen kombiniert werden. Anstatt der Tilgungszahlungen werden Beiträge zu einer Lebensversicherung gezahlt, die am Ende der Laufzeit nur für die Tilgung des zur Verfügung steht.
V - Vertragsänderung
Eine Vertragsänderung ist eine im Nachhinein hinzugefügte Änderung, Anpassung oder Ergänzung eines bereits bestehenden Vertrages. An geschlossenen Verträgen ist grundsätzlich festzuhalten, es ist jedoch im Rahmen der Vertragsfreiheit erlaubt, den Vertrag abzuändern.
V - Verzugsschaden
Ein Verzugsschaden ist der Schaden, den ein Schuldner entrichten muss, sobald er mit seinen geschuldeten Zahlungen in Zahlungsverzug gerät. Der Verzugsschaden ist vom Schuldner zu ersetzen.
V - Verzugszinsen
Verzugszinsen werden erhoben, sobald ein Schuldner mit seinen geschuldeten Zahlungen in Zahlungsverzug gerät. Die Verzugszinsen sind vom Tage des Verzugszeitpunktes an zu entrichten.
V - Vinkulationsgeschäfte
Dies ist ein spezielles Kreditgeschäft. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Vorfinanzierung von Ware welche ex- oder importiert werden und gleichzeitig als Sicherheit dienen. In diesem Fall erfolgt die Gewähr des Kredites durch die Übergabe eines Frachtbriefes an das Kreditinstitut. Im Zuge der Globalisierung und vermehrten internationalen Handel entstehen vielfältige Vorfinanzierungen und Regelungen.
V - Volatilität
Volatilität bezeichnet man eine Maßzahl, die zur Beurteilung des Risikos einer Position im Termingeschäft dient. Die Volatilität eines Wertpapiers kann gemessen werden, durch die Berechnung von Standardabweichungen relativer Kursdifferenzen.
V - Vollamortisation
Unter Vollamortisation bezeichnet man eine Situation in einem Leasinggeschäft, in welcher der Leasingnehmer bzw. Schuldner die vereinbarte Schuld dem Leasinggeber vollständig in der Laufzeit des Leasings zurückzahlt. Dadurch wurde dem Gläubiger die vereinbarte Verpflichtung erbracht, was die Bedingung zum Eigentumswechsel des Objektes erfüllt.
V - Voranfragebogen
Der Voranfragebogen ist die grobe Erstinformation, die die Kunden des Kapitalinstituts Deutschland ausfüllen müssen.
V - Vorfälligkeitsentschädigung
Vorfälligkeitsentschädigung ist der Betrag, der einem Kreditnehmer in Rechnung gestellt wird, sobald dieser einen langfristigen Kredit vor dessen Fälligkeit kündigt, ohne dass diese Möglichkeit vereinbart wurde.
V - Vorlasten
Eine Vorlast besteht falls zum Zeitpunkt des Eintrages ins Grundbuch bereits ein älterer Grundbucheintrag auf eine bestimmte Immobilie vorhanden ist. Im Falle der Zahlungsunfähigkeit bzw. Insolvenz werden die Gläubiger in der Reihenfolge ihres Ranges bedient. Dies ist häufig ein entscheidender Faktor bei der Kreditvergabe von Banken, da mit steigendem Rang sich das Verlustrisiko deutlich verschärft.
V - Vorvalutierungszuschlag
Der Vorvalutierungszuschlag ist eine Gebühr für die Auszahlung eines Darlehens, welches noch nicht mit einem Eintrag ins Grundbuch besichert worden ist. Dies führt auf die Zeitspanne zwischen Darlehensantrag und der Bearbeitung des Grundbuches zurück. Da jedoch die Auszahlung des Kredites mit Risiken auf Seiten der Bank verbunden, wird diese das Darlehen einen Treuehändler übergeben. Diese Unkosten werden im Vorvalutierungszuschlag berechnet.

Jetzt mehr Infos anfragen!

Kapitalinstitut Deutschland GmbH & Co. KG
E-Mail
Telefon
Telefon: 09831 / 88 55 70

Für Unternehmensberater

Mit dem Kapitalinstitut Deutschland kooperieren und als Berater in unser Netzwerk eintragen! Jetzt in das Beraternetzwerk eintragen

Mikrokredit auf Facebook